News

Wasservögel füttern bitte unterlassen


Es ist gut gemeint, vielleicht zusammen mit Kindern die Enten und Schwäne gerade im Bereich des Donaualtarms zu füttern. Oft wird soviel Brot und ähnliches ins Wasser oder aufs Eis geworfen, dass es den Tieren zuviel und nicht mehr gefressen wird. Zudem ist Brot das falsche Futter. Es enthält Zucker und Salz und quillt im Magen der Tiere auf was unter Umständen tödlich enden kann. Brotreste enthalten manchmal auch Schimmel. Übriges Futter belastet das Gewässer, das Futter zersetzt sich oder fault auf dem Gewässergrund und führt zu erhöhtem Algenwachstum. Solange das Gewässer nicht zugefroren ist, finden die Tiere auf dem Gewässergrund immer noch genügend Nahrung. Und die Donau gefriert nicht überall zu.

Deshalb die Bitte an alle: Bitte das Füttern unterlassen – vielen Dank.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK