News

Holzernte unter erschwerten Bedingungen


Bei einem spontanen Besuch konnte sich Bürgermeister Martin Numberger ein Einblick über die Tätigkeiten seiner Forstleute verschaffen. Denn im Geisinger Stadtwald läuft der Holzeinschlag auf Hochtouren. Während der Wintermonate befinden sich die Bäume in der sogenannten „Saftruhe“. Darum ist diese Zeit traditionell die beste Zeit für den regulären Holzeinschlag. Das jetzt eingeschlagene Frischholz kann jetzt planmäßig dem Holzmarkt zugeführt werden. Die Preise für dieses Holz sind deutlich besser als das zuletzt angefallene Käferholz, das zu schlechten Preisen verkauft werden musste. Manche Sortimente konnten gar nicht abgesetzt werden. Die Fichten und Buchen werden zu Stammholz und Industrieholz verschiedener Qualitäten aufgearbeitet. Aber auch das Buchenbrennholz für die hiesige Bevölkerung ist ein wichtiges Sortiment. Das Brennholz wird vorwiegend in langer Form aufbereitet und dem Kunden frei Waldstraße angeboten. Als besonderer Service kann auch die Beifuhr des Holzes durch verschiedene Unternehmer organisiert werden. Ansonsten wird Brennholz auch an Selbstwerber angeboten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK